ergo online
Arbeit im Büro gesund gestalten

Weniger Burnout - mehr Depressionen

Online-Hilfe bei Depressionen

Laut der aktuellen DAK-Sonderanalyse zu psychischen Erkrankungen entfielen 2015 auf 100 DAK-Versicherte 4,3 Fehltage wegen Burnout. 2011 waren es noch 10,2 Tage. In den Jahren davor gab es einen drastischen Anstieg beim Burnout. Gegensätzlich verhält es sich bei den Krankschreibungen aufgrund von Depressionen. Bei der häufigsten psychischen Erkrankung erhöhte sich die Anzahl der Fehltage zwischen 2011 und 2015 um 41 Prozent – von 81 Tagen auf 114 Tage bei 100 Versicherten.

Die DAK sieht als Grund für den allgemeinen Anstieg der psychischen Erkrankungen unter anderem einen offeneren und differenzierteren Umgang von Ärzten und Patienten. „Wir beobachten, dass sich das Bewusstsein, wenn es um Seelenleiden geht, immer mehr erhöht“, erläutert DAK-Ärztin Elisabeth Thomas. „Darüber hinaus werden psychische Erkrankungen, die durch chronischen Stress verursacht wurden, heute eher als Anpassungsstörung oder Depression erkannt.“

Damit Betroffene möglichst schnell Hilfe erhalten, bietet die DAK ihren Versicherten ab sofort das Online-Programm „deprexis24“ an. Die Therapie ist interaktiv und passt die Inhalte an die Bedürfnisse der Patienten an. „Mit dem Programm können und wollen wir die klassische Psychotherapie nicht ersetzen“, erklärt Elisabeth Thomas. „Es hilft aber den Patienten dabei, Krisen zu meistern und Wartezeiten gut zu überbrücken.“

Die DAK-Gesundheit bietet das Programm allen Versicherten an, die mindestens 18 Jahre alt sind und an einer leichten bis mittelschweren Depression leiden. 

Quelle: DAK


 

Logo Ergo Online
© 2016 Beratungsstelle für Technologiefolgen und Qualifizierung (BTQ Kassel)

ergo-online®
powered by
BW | BTQ
mehr